Mexiko-Stadt: Eine kulturelle und historische Reise

Mexiko-Stadt: Eine kulturelle und historische Reise
John Graves

Mexiko-Stadt ist die Hauptstadt der mexikanischen Republik und liegt mit 21.581 Einwohnern auf Platz 5 der Top 10 der größten Städte der Welt. Das angenehme Klima, das zwischen 7°C und 25°C schwankt, macht die Stadt zu jeder Jahreszeit zu einem idealen Reiseziel. Mexiko-Stadt hat seinen Besuchern viel zu bieten: Sie können die Kultur erforschen, die fantastische mexikanische Küche probieren und die Geschichte der Stadt entdecken.seine bedeutendsten Gebäude, Denkmäler und Museen sowie seine Kolonialarchitektur.

Mexiko-Stadt ist eine Megastadt, und es wäre sehr schwierig, die meisten touristischen Teile in nur einem Tag zu sehen, so dass man mindestens 4 Tage braucht, um ihr gerecht zu werden. Ein Auto zu mieten ist aufgrund des großen Verkehrsaufkommens, das durch eine so große Bevölkerung verursacht wird, nicht ratsam. Die beste Art, die Stadt zu erkunden, ist die Nutzung des Turibus-Shuttles (hop-on hop-off). Sie können Tickets für einen oder mehrere Tage kaufen, und dies ist die beste Art, umNutzen Sie Ihre Zeit dort.

Zocalo (Historisches Zentrum von Mexiko-Stadt)

Bildnachweis: cntraveler.com

Einer der auffälligsten Teile von Mexiko-Stadt ist der so genannte Zocalo, der Hauptplatz im Zentrum der Stadt. Dieser Platz wurde nach der Eroberung auf dem wichtigsten zeremoniellen Zentrum der aztekischen Stadt Tenochtitlan errichtet. Die wichtigsten Gebäude sind der Palacio Nacional (Nationalpalast), die Kathedrale und auf der Rückseite der Kathedrale befinden sich die Überreste des aztekischen Reiches, das heuteDer Templo Mayor gehört zu den 27 UNESCO-Weltkulturerbestätten. In diesem Museum können Sie verschiedene Gegenstände besichtigen, die von den Azteken als Schätze angesehen wurden, einige Werkzeuge, die die Azteken für die Jagd und zum Kochen verwendeten, sowie Skulpturen, die den Göttern gewidmet sind. Der Templo Mayor war der Haupttempel der Azteken, der zwei ihrer wichtigsten Götter gewidmet war, dem Gott Huitzilopochtli (Gottdes Krieges) und Tlaloc (Gott des Regens und der Landwirtschaft).

Die Kathedrale befindet sich auf dem ehemaligen heiligen Bezirk der Azteken, der nach der spanischen Eroberung errichtet wurde, damit die Spanier Land und Leute für sich beanspruchen konnten. Man sagt, dass Hernán Cortés den Grundstein für die ursprüngliche Kirche gelegt hat. Die Kathedrale wurde in Abschnitten zwischen 1573 und 1813 erbaut und dient als Zeugnis der spanischen Evangelisierung während dieser Zeit. Unter der Kathedrale,Wir können sogar geheime Gänge finden, in denen einige Priester begraben wurden.

Palacio de Bellas Artes (Palast der Schönen Künste)

Im Zentrum der Stadt, nur wenige Schritte von der Kathedrale entfernt, hebt sich der Palast der Schönen Künste mit seiner großen orangefarbenen Kuppel und der weißen Marmorfassade durch seine auffällige Architektur von den übrigen Gebäuden ab. Der Palast weist eine Mischung verschiedener architektonischer Stile auf, wobei jedoch der Jugendstil (für die Außenseite des Gebäudes) und der Art déco (für die Innenräume) dominieren. Er hatEs war Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen, darunter Musikkonzerte, Tanz, Theater, Oper und Literatur, und es hat auch viele bedeutende Ausstellungen von Malerei und Fotografie gezeigt.

Der Palast ist sehr bekannt für seine Wandmalereien von Diego Rivera, Siqueiros und anderen bekannten mexikanischen Künstlern. Der Palast ist ein absolutes Muss, und ein Besuch bietet die einmalige Gelegenheit, die beeindruckende Innenarchitektur zu bewundern.

Bildnachweis: Azahed/Unsplash

Palast der Inquisition

Bildnachweis: Thelma Datter/Wikipedia

Unweit des Palastes der Schönen Künste befindet sich der Inquisitionspalast an der Ecke der Republica de Brasil gegenüber dem Platz Santo Domingo. Das Gebäude wurde zwischen 1732 und 1736 während der Kolonialzeit bis zum mexikanischen Unabhängigkeitskrieg erbaut. Hunderte von Jahren diente das Gebäude als Hauptquartier und für die Inquisitionsprozesse. Nach dem Unabhängigkeitskrieg wurde das Ende desInquisition im Jahr 1838 wurde das Gebäude zum Verkauf angeboten und diente als Lotteriebüro, als Grundschule und als Kaserne. 1854 wurde das Gebäude schließlich an die Medizinische Fakultät verkauft und wurde Teil der heutigen Nationalen Universität (UNAM). Das Gebäude wird heute als Medizinmuseum genutzt, das eine Ausstellung aller Folterinstrumente enthält, die zu jener Zeit inDie Ausstellung der Folterinstrumente ist ein absolutes Muss, da sie zeigt, welche Art von Strafen für Kriminelle, Ketzer und sogar für Homosexuelle angewandt wurden. Die Strafe hing von der Schwere des Falles ab und reichte von einer Pilgerfahrt über die Auspeitschung bis hin zum Todesurteil.

Castillo y Bosque de Chapultepec (Wald und Burg von Chapultepec)

Bildnachweis: historiacivil.wordpress.com

Der Wald von Chapultepec befindet sich im westlichen Teil von Mexiko-Stadt in einem Gebiet namens Miguel Hidalgo und ist einer der größten Parks der Stadt mit einer Fläche von 1695 Hektar. Der Wald hat seinen Namen, weil er sich auf einem felsigen Hügel namens Chapultepec befindet, der in drei verschiedene Abschnitte unterteilt ist. Im ersten Abschnitt (dem ältesten Abschnitt) befindet sich ein großer See, an dem man ein Boot mieten kannDer erste Abschnitt beherbergt auch einen großen Zoo mit verschiedenen Tieren wie Riesenpandas, bengalischen Tigern, Lemuren und Schneeleoparden. Im ersten Abschnitt von Chapultepec haben Sie auch die Möglichkeit, das Museum für moderne Kunst, das Anthropologische Museum und eines der bekanntesten Gebäude von Mexiko-Stadt, das Schloss Chapultepec, zu besuchen.

In der zweiten Abteilung gibt es mehr Seen und Grünflächen, wo man spazieren gehen oder sich anderweitig körperlich betätigen kann. Hier befindet sich auch das Museo Papalote del Niño (Kindermuseum). Obwohl das Museum speziell für Kinder konzipiert ist, nutzen auch Erwachsene die Gelegenheit, sich in ihre Kindheit zurückzuversetzen, indem sie sich in einigen der Spielräume vergnügen und erstaunliche wissenschaftliche Fakten lernen. ImDer zweite und dritte Abschnitt von Chapultepec sind Landschaftsgärten.

Ein weiteres Muss ist das Anthropologische Museum. Das Museum ist sehr groß und man kann Stunden in den verschiedenen Sälen verbringen, in denen wichtige archäologische und anthropologische Artefakte indigener Kulturen ausgestellt sind. Hier findet man auch den 24.590 kg schweren aztekischen Kalenderstein und die Statue des aztekischen Gottes Xōchipilli (Gott der Kunst, des Tanzes und der Blumen).

Siehe auch: Einige interessante Fakten über die Toasts in Irland

Das Schloss von Chapultepec war während des Zweiten Mexikanischen Kaiserreichs der Wohnsitz des Kaisers Maximilian von Habsburg und seiner Frau Carlotta. Im Schloss finden wir Möbel, Kleidung und einige Gemälde, die dem Kaiser und seiner Frau gehörten, als sie dort lebten. Bevor es in ein Schloss umgewandelt wurde, diente die Anlage als Militärakademie und als Observatorium. Das Schloss beherbergt viele interessanteGeheimnisse aus der Zeit des Zweiten Kaiserreichs, die Sie bei Ihrem Besuch in diesem luxuriösen Schloss entdecken können.

Xochimilco

Bildnachweis: Julieta Julieta/Unsplash

Xochimilco liegt im südlichen Teil von Mexiko-Stadt, 26 Meilen vom Zentrum von Mexiko-Stadt entfernt und ist mit dem Auto erreichbar. Xochimilco ist sehr bekannt für die Chinampas oder Trajineras, die sehr farbenfrohe Boote sind, die mit gemalten Blumen und anderen farbenfrohen Mustern verziert sind. Die Trajineras oder Chinampas sind wie Ruderboote, mit dem Unterschied, dass sie von nur einer Person gefahren werden, die nur ein sehrDies erinnert an die alten Zeiten, als diese Boote das gängigste Transportmittel in Tenochtitlan waren. Da es sich um eine Freiluftattraktion handelt, empfiehlt sich ein Besuch zwischen März und November, wenn die Temperaturen zwischen 15°C und 25°C liegen. Während der Fahrt durch die Kanäle ist es üblich, dass manDie Tradition des Blumenverkaufs macht dem Namen dieses großartigen Ortes alle Ehre, denn sein Name Nahuatl (Xochimilco) bedeutet "Blumenfeld". Trajineras werden als schwimmende Bars betrachtet, die sich perfekt für alle Arten von Feiern wie Geburtstage oder Jubiläen eignen. Einige Leute habensogar einen Heiratsantrag in diesen Booten.

Während der Feierlichkeiten zum Tag der Toten werden die Trajineras nachts gerudert, die Leute bringen Blumen mit und beleuchten die Trajineras mit Kerzen und schmücken sie mit Totenköpfen. Einige Trajineras rudern zur Insel der toten Puppen, wo Legenden über die Insel und über La Llorona (die weinende Frau) erzählt werden, die in den mexikanischen Kulturen ein Geist ist, der nachts in den Hafenvierteln umherwandert und um ihre Ertrunkenen weintKinder.

Siehe auch: Fluss Liffey, Dublin Stadt, Irland

Mexiko ist ein großartiges Reiseziel, denn es ist ein Land mit einer sehr reichen und vielfältigen Kultur, das viele erstaunliche Attraktionen bietet und für jede Art von Urlaub geeignet ist, von der Ruhe am Strand bis hin zu abenteuerlichen Ferien in den Bergregionen.Entdecken Sie die vielen kulinarischen Köstlichkeiten und die Liebe zu Musik und Tanz. Wo auch immer Sie Mexiko besuchen, ein aufregendes Abenteuer wartet auf Sie.




John Graves
John Graves
Jeremy Cruz ist ein begeisterter Reisender, Autor und Fotograf aus Vancouver, Kanada. Mit einer tiefen Leidenschaft für die Erkundung neuer Kulturen und die Begegnung mit Menschen aus allen Gesellschaftsschichten hat Jeremy zahlreiche Abenteuer rund um den Globus unternommen und seine Erfahrungen durch fesselnde Geschichtenerzählungen und atemberaubende visuelle Bilder dokumentiert.Nachdem er an der renommierten University of British Columbia Journalismus und Fotografie studiert hat, verfeinerte Jeremy seine Fähigkeiten als Autor und Geschichtenerzähler und versetzte ihn in die Lage, die Leser an jedes Reiseziel, das er besucht, mitten ins Herz zu tragen. Seine Fähigkeit, Erzählungen über Geschichte, Kultur und persönliche Anekdoten miteinander zu verknüpfen, hat ihm eine treue Anhängerschaft auf seinem gefeierten Blog Traveling in Ireland, Northern Ireland and the World unter dem Pseudonym John Graves eingebracht.Jeremys Liebesbeziehung zu Irland und Nordirland begann während einer Solo-Rucksackreise durch die Grüne Insel, wo er sofort von den atemberaubenden Landschaften, pulsierenden Städten und warmherzigen Menschen fasziniert war. Seine tiefe Wertschätzung für die reiche Geschichte, Folklore und Musik der Region veranlasste ihn, immer wieder dorthin zurückzukehren und völlig in die lokalen Kulturen und Traditionen einzutauchen.In seinem Blog bietet Jeremy unschätzbar wertvolle Tipps, Empfehlungen und Einblicke für Reisende, die die bezaubernden Reiseziele Irlands und Nordirlands erkunden möchten. Ob es darum geht, Verborgenes aufzudeckenEntdecken Sie Juwelen in Galway, wandeln Sie auf den Spuren der alten Kelten auf dem Giant's Causeway oder tauchen Sie in die geschäftigen Straßen Dublins ein – Jeremys akribische Liebe zum Detail stellt sicher, dass seinen Lesern der ultimative Reiseführer zur Verfügung steht.Als erfahrener Weltenbummler reichen Jeremys Abenteuer weit über Irland und Nordirland hinaus. Von der Durchquerung der pulsierenden Straßen Tokios bis hin zur Erkundung der antiken Ruinen von Machu Picchu hat er auf seiner Suche nach bemerkenswerten Erlebnissen auf der ganzen Welt nichts unversucht gelassen. Sein Blog dient als wertvolle Ressource für Reisende, die Inspiration und praktische Ratschläge für ihre eigene Reise suchen, unabhängig vom Ziel.Jeremy Cruz lädt Sie mit seiner fesselnden Prosa und seinen fesselnden visuellen Inhalten ein, ihn auf einer transformativen Reise durch Irland, Nordirland und die Welt zu begleiten. Ganz gleich, ob Sie ein Sesselreisender auf der Suche nach stellvertretenden Abenteuern oder ein erfahrener Entdecker auf der Suche nach Ihrem nächsten Ziel sind, sein Blog verspricht, Ihr vertrauenswürdiger Begleiter zu sein, der Ihnen die Wunder der Welt direkt vor die Haustür bringt.